Unser Team

PROF. DR. MULT. MARIO STALLER

Das TZE steht dank Prof. Dr. mult. Mario Staller auf einem soliden systemischen Fundament. Als Professor für Psychologie und Training sozialer Kompetenzen betreibt er Forschung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau und ist international als Experte für die Analyse sozialer Systeme und Konfliktmanagement anerkannt. Mario setzt den Standard für wissenschaftliche Exzellenz in unserem Zentrum.

Marios Qualifikationen und seine langjährige Erfahrung in Forschung und Lehre beeinflussen unsere therapeutische Praxis maßgeblich. Dies gewährleistet, dass unsere therapeutischen Ansätze stets auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sind und erlaubt uns, eine Vorreiterrolle in der ganzheitlichen Therapie einzunehmen.

Mario arbeitet eng mit unserem Team aus Therapeut*innen und Coaches zusammen. In regelmäßigem Austausch und in enger Abstimmung verfolgen wir die Entwicklung unserer Klient*innen genau und passen unsere Arbeit kontinuierlich an. Dieser integrative Ansatz, der wissenschaftliche Erkenntnisse mit praktischer Erfahrung verbindet, bildet das Herzstück unserer therapeutischen Herangehensweise.

Mit Mario im Team TZE haben wir uns verpflichtet, auf höchstem wissenschaftlichen und therapeutischen Niveau zu arbeiten. Seine Expertise und sein Engagement tragen maßgeblich dazu bei, Menschen auf ihrem Weg zu bestmöglicher Gesundheit, Zufriedenheit und Wirksamkeit zu unterstützen.

ANNE KRAMER

tiergestützte Therapie systemische Therapie ANNE KRAMER Therapeutin

Anne ist eine erfahrene systemische Therapeutin und Beraterin mit besonderem Fokus auf tiergestützter Therapie, Paar- und Familienberatung und -therapie und Supervision.

Ihre Ausbildung in systemischer Therapie und Beratung absolvierte sie bei der „internationalen Gesellschaft für systemische Therapie“ in Heidelberg unter der Leitung von Dr. Bernd Schumacher. Zusätzlich ist sie zertifizierte Fachkraft für tiergestützte Intervention und integriert gezielt Pferde, Hunde und Kleintiere in ihre therapeutische Arbeit, um non-verbale Wege zur Transformation und Genesung zu eröffnen.

Gemeinsam einem engagierten Team aus Ergotherapeut*innen, Pädagog*innen, Arzt*innen und Wissenschaftler*innen unterstützt Anne seit 2013 Familien, Paare und Einzelpersonen mit teils extremen Herausforderungen. Ihr persönlicher Ansatz ist von Wertschätzung, Respekt und Herzlichkeit geprägt. Es ist ihr wichtig, dass sowohl Menschen als auch Tiere sich bei der Arbeit in einem absolut sicheren Raum wiederfinden und sich wohlfühlen.

Anne lernt viel und gern aus jeder Interaktion mit ihren Klient*innen und ist dankbar für diesen Prozess der individuellen und gemeinsamen Entwicklung. Sie ist überzeugt, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, positive Veränderungen herbeizuführen, und bereit, euch auf diesem Weg zu begleiten.

EILEEN KALT

Eileen Kalt ist eine erfahrene Ergotherapeutin mit Qualifikation als Fachkraft für tiergestützte Interventionen. Nach ihrem erfolgreichen Studium der Ergotherapie an der Hochschule Trier und dem Erwerb des Bachelor of Science absolvierte sie ihre Zusatzausbildung als Fachkraft für Tiergestützte Interventionen am Institut für soziales Lernen mit Tieren.

Einen besonderen Fokus legt Eileen auf die therapeutische Arbeit mit unseren Ponys und Hunden. Sie setzt diese Tiere gezielt ein, um unsere Klient*innen in ihrer physischen und mentalen Entwicklung zu unterstützen. Mit ihrer einfühlsamen und ressourcenorientierten Herangehensweise schafft Eileen eine vertrauensvolle Verbindung zwischen den Klient*innen und den Tieren.

Durch ihre Fachqualifikation als Ergotherapeutin mit Schwerpunkt Neurologie im Praxis- und ambulanten Reha-Bereich besitzt Eileen eine fundierte Expertise in der neurologischen Rehabilitation. Mit ihrer Empathie und ihrem Fachwissen unterstützt sie die Klient*innen auf dem Weg zur Genesung und begleitet sie bei ihrer persönlichen Entwicklung.

Eileen ist überzeugt von der ganzheitlichen Wirkung tiergestützter Interventionen und setzt ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen wirkungsvoll ein, um die Klient*innen bestmöglich zu fördern.

ALINA SPIES

Alina Spies ist eine erfahrene Ergotherapeutin und spezialisiert auf den Bereich der Pädiatrie, also der Arbeit mit Kindern. Sie arbeitet hauptberuflich in einer renommierten Praxis und schließt derzeit ihre Zusatzqualifikation als Fachkraft für tiergestützte Interventionen ab.

Ihr besonderes Augenmerk liegt darauf, ressourcenorientiert zu arbeiten und den Fokus nicht auf Defizite, sondern auf die individuellen Stärken und Potenziale ihrer Klient*innen zu legen. Alina ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, den Menschen die Chance zu geben, Selbstwirksamkeit zu erleben und einen Raum zu schaffen, in dem nicht die Leistung, sondern die Atmosphäre und der gegenwärtige Moment im Mittelpunkt stehen.

Sie betrachtet das Erleben von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl als grundlegende Aspekte, die zunächst berücksichtigt werden, bevor weitere Therapieziele festgelegt werden. Alina ist bekannt für ihre einfühlsame und professionelle Herangehensweise, bei der sie stets das Wohlbefinden und die Bedürfnisse ihrer Klient*innen im Blick hat. Ihre Arbeit ist geprägt von Empathie, Geduld und einem ganzheitlichen Ansatz, um optimale Therapieergebnisse zu erzielen.

HELEN SCHÄFER

Helen Schäfer ist eine erfahrene staatlich anerkannte Erzieherin, die seit 2018 in der sozialen Arbeit tätig ist. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Pferden und ihrem Fachwissen in der Pädagogik passt sie hervorragend in unser Team im Therapiezentrum Eifel.

Als angehende Fachkraft für tiergestützte Interventionen legt Helen Wert auf eine ressourcenorientierte und wertschätzende Haltung. Ihre Klient*innen bestimmen das Tempo und agieren in der therapeutischen Beziehung selbstbestimmt. Helen schafft einen sicheren Raum, in dem die Beziehung zwischen Mensch und Tier im Mittelpunkt steht.

Diese einzigartige Verbindung ermöglicht es den Klient*innen, ihre Ressourcen und Stärken zum Ausdruck zu bringen und positive Veränderungen zu erleben.

Helen wird ab diesem Sommer ihre Erfahrungen in der Jugendhilfe erweitern und ihr Fachwissen auch in diesem Bereich einsetzen. Bisher hat sie erfolgreich mit erwachsenen beeinträchtigten Menschen gearbeitet und freut sich nun darauf, auch jungen Menschen auf ihrem Entwicklungsweg zur Seite zu stehen.

Mit ihrer hohen fachlichen Kompetenz und ihrem einfühlsamen Auftreten erreicht Helen tolle Ergebnisse in der tiergestützten Arbeit.

VUDDY

Vuddy. Der Winnie-the-Pooh unter den Pferden: ein großer, liebenswerter Bär, der für seine Freund*innen alles tut, wunderbar achtsam, geduldig und freundlich mit uns kleinen Menschen umgeht, und auch schonmal alles andere vergisst, wenn es um Essbares geht.

MARIBEL UND FRITZI

Maribel und Fritzi. Die beiden sind so fröhlich, dass man förmlich dahinschmilzt. Während Maribel mit einem unerschöpflichen Pensum an Geduld und Gelassenheit Menschenkindern die Pferdesprache beibringt oder mit Rollifahrer*innen auf Entdeckungstouren geht, genießt die kleine Fritzi noch ihren Sonderstatus als Nesthäkchen. Fritzis bester Freund und Bodyguard ist Vuddy, also Vorsicht! ?

HELLA

Hella ist erst Ende August 2022 bei uns eingezogen und zeichnet sich von Anfang an durch Achtsamkeit, Offenheit und ihr herzliches Wesen aus. Sie findet Menschen richtig toll und freut sich darauf, euch kennenzulernen!

TILDA

Tilda. Es ist uns eine Ehre, hier die einzigartige, unvergleichliche, wundervolle Grande Dame Greimersburgs vorzustellen: Tilda! Unsere Chefin hat in ihrem Leben schon so viel erlebt, dass sie Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden kann und genau weiß, worauf es ankommt. Wir lernen täglich von ihr und sind unsagbar dankbar, dass sie bei uns ist!

TOPO UND NINO

Topo und Nino. So viel Lebensfreude!! Als Anne ganz entgegen ihrer Gewohnheit einmal in Südeuropa unterwegs war, nahmen zwei tapfere kleine Hunde all ihren Mut zusammen, krochen aus ihrer Höhle und hefteten sich ganz wortwörtlich an Annes Fersen. Den Rückflug nicht anzutreten und mithilfe vieler großartiger Menschen schließlich einen abenteuerlichen Leihwagen-Roadtrip quer durch Europa zu starten war ganz sicher Annes beste Entscheidung überhaupt, denn was wäre ein Leben ohne Topo und Nino?! Sie sind so echt und ehrlich, friedlich und fröhlich, lustig und lieb, dass man es kaum glauben kann, und machen die Welt tatsächlich (gefühlt) ein bisschen heller.

LENA

Im Ruhestand: Lena ist ehemaliges Kutschpferd und arbeitete danach Teilzeit in der tiergestützten Intervention. Sie begegnet Tieren wie Menschen mit viel Geduld, Ruhe und Sanftmut und zeigt ein prima Gespür für Stimmungen und Situationen. Obwohl sie in ihrem Leben schon einiges gesehen und erlebt hat, ist sie immer noch sehr neugierig und lernt gern dazu.

ROBINSON

Im Ruhestand: Robinson. Der etwas ältere Herr hat einen richtig guten Sinn für Humor und zeigt uns allen immer wieder die sonnigen Seiten des Lebens. Er lässt sich nichts vormachen und weiß ziemlich genau, was er will; allerdings öffnet der große Kerl sein noch größeres Herz oft und gern, besonders für ganz kleine Menschen.

Robinson ist am 28.04.2023, zwei Tage vor seinem 30. Geburtstag, verstorben. Wir vermissen ihn unglaublich.

UNSERE MEERSCHWEINCHEN: Sunny, Charly, Janosch